Home Kontakt Datenschutz Impressum
Webinfo

Wir spielen die Hits der letzen 300 Jahre!



Watt - Meer - Strand und Sand

Das norddeutsche Patientenradio in Schleswig Holstein


Zurück (Verlaufsliste) home_voll_s146 Zurück

Patientenfunk Elmshorn

by Krankenhausradio-Elmshorn

„Radio mit Herz“
Home Kontakt Datenschutz Impressum

Webseite V3.7.5

Webinfo Technik & DIY

Modifikation eines Yellowtec-VIP Mikrofonprozessors

Verfügbarkeit: Ja - Kostenfrei

Copyright: Alle Rechte vorbehalten! Nutzung NUR für ehrenamtliche Zwecke und private Nutzung

Seiten ID: 100




Für den Yellowtec-Mikrofonprozessor VIP 1 haben wir eine Schaltung entworfen, die vorhandene

Störungen der Enter Taste wirkungsvoll unterdrückt.


Ursache für die Störungen sind oxidierte Kontakte der Taster und die oftmals nachlassende

Schaltsicherheit der Kontaktfedern. Dann prellen die Taster - der VIP „spinnt“ bei Eingaben.


Der nachfolgende Mikroprozessor wertet diese Signal nur ungenügend aus und als Folge entstehen

massive Fehlauswertungen in der Bedienung. Genaue Einstellungen - sowie die Auwahl der gewünschten

Funktionen sind nicht mehr möglich.


Der gleiche Effekt trifft auch auf den Drehencoder zu - der kaum noch brauchbare Einstellungen zulässt.

In Folge der fehlerhaften Impulse „springen“ die Werte unkontrolliert hin und her.

Da der Yellowtec VIP 1 mit einer etwas unglücklichen Technik (langer Tastendruck und kurzer

Tastendruck) arbeitet, werden falsche (oder Zwischenimpulse des langen Tastendruckes) Impulse

oftmals als Fehlinterpretation ausgewertet. Die Folge: Das Gerät “spinnt” - lässt sich nicht mehr sinnvoll

bedienen. Dieser Fehler tritt auch vermehrt   an   dem   Drehencoder   

auf,   wenn   der   Encoder   keine korrekte Richtungsauswertung mehr zulässt. Die Folge sind “wirre”

Werte beim Einstellen von Pegeln oder Werten. Die    Schaltung    hier    bezieht    sich    auf    die  

Entprellung    der    Impulseingaben. Zusätzlich    wird    in    der    Abhandlung    noch    der    Einbau

eines    zusätzlichen Übertragers für den Mikrofoneingang beschrieben.


Die Geräteeinheit „Yellowtec-ARCO“ verwendet ebenfalls eine Tipptastensteuerung zur Kanalauswahl.

Auch diese Schaltungstechnik ist mangelhaft konstruiert worden und bedarf einer Nachbesserung.

Durch Einsatz grösserer Eingangskondensatoren kann dem „Prellen“ wirkungsvoll begegnet werden.

Zusätzlich kann die „Blink“ Funktion der LED verändert werden. Das nervige Flackern verschwindet. Da

vom Gerät ARCO wahrscheinlich nur noch wenige Exemplare existieren, ist diese Schaltungsmodifikation

eine seltene Anwendung. Daher haben wir auch auf die Änderung der Anzeigetexte durch Editing des

internen EPROM verzichtet.




Yellowtec_Entprellung_V1_1.pdf

Yellowtec_Arco_Entprellung_V1_01.pdf

Schaltung zur Entprellung Schaltung zur Entprellung Neuer Drehencoder Prellimpulse beim Yellowtec Eingebaute Schaltung

Yellowtec_Entprellung_V2_0.pdf

Yellowtec_Entprellung_V3_0.pdf